ARIANE 5 bringt letztes ATV „Georges Lemaître” erfolgreich in den Orbit

Wesentliche Bauteile für Träger und Nutzlast kommen von MT Aerospace

Augsburg/Kourou - 30. Juli 2014. Erfolgsmeldung aus Kourou, Französisch-Guayana: eine Ariane-5-Trägerrakete hat das ATV (Automated Transfer Vehicle) „Georges Lemaître” vergangene Nacht um genau 1:47:38 unserer Zeit auf den Weg zur Internationalen Raumstation ISS gebracht. Mit Komponenten für Träger und Nutzlast ist die MT Aerospace AG erneut wesentlich an der Mission beteiligt.

Die europäische Trägerrakete Ariane 5 und das ATV werden unter industrieller Führung von EADS Defence&Space gebaut. MT Aerospace ist bedeutender Partner für beide Projekte. Das Augsburger Luft- und Raumfahrtunternehmen ist größter deutscher Zulieferer der Ariane 5. Es fertigt unter anderem die Boostergehäuse sowie große Tankdome für die Zentral- und Oberstufe des Trägers. Außerdem ist MT Aerospace wesentlicher Partner im ATV-Programm: wie schon bei den ersten vier Missionen in den Jahren 2008, 2011, 2012 und 2013 wurden auch beim fünften und letzten Raumtransporter Treibstoff-, Gas- und Wassertanks sowie Teile der lasttragenden Struktur in Augsburg hergestellt.

Auch das Schwesterunternehmen der MT Aerospace, die OHB System AG, ist mit wichtigen Arbeitspaketen an der Fertigung des ATV beteiligt. So entstanden in Bremen die gesamte Verkabelung (Harness) und das Meteoritenschutzschild des Raumfrachters. Damit tragen MT Aerospace und OHB System einmal mehr entscheidend zum Erfolg bedeutender europäischer Raumfahrtprogramme bei.

Mit einem Gesamtgewicht von über 20 Tonnen ist „Georges Lemaître" die schwerste Nutzlast, die jemals von einer Ariane-Rakete in den Orbit gebracht wurde. Das ISS-Andockmanöver des Versorgungsfahrzeugs “Georges Lemaître” ist für den 12. August geplant.  Die Crew wird dann unter anderem mit Lebensmitteln, Kleidung und neuem Material für Experimente versorgt. Am Ende der Mission, nach etwa sechs Monaten, nimmt das ATV Abfälle an Bord und verglüht bei seinem Wiedereintritt in die Erdatmosphäre über dem Südpazifik. Die ISS wird nach Einstellung des ATV-Programms künftig von US-amerikanischen und russischen Raumtransportern versorgt.

Zurück

Kontakt:
PR & Kommunikation
E-Mail: pr@ohb.de