Ariane-Flug 200 bringt Nutzlast ATV erfolgreich auf den Weg zur Raumstation

MT Aerospace AG entscheidend an Jubiläumsmission beteiligt

Mit einem Bilderbuchstart hat die 200. Ariane-Trägerrakete gestern das Automatische Versorgungsfahrzeug ATV2 ins All gebracht. Der europäische Raumtransporter namens „Johannes Kepler“ befindet sich nun auf dem Weg zur Internationalen Raumstation ISS, die er mit Nahrung, Treibstoff und Versorgungsgütern beliefern wird. Mit einer Gesamtmasse von über 20 Tonnen ist der Frachter die schwerste Nutzlast, die jemals von einer Ariane 5 transportiert wurde.

Der Augsburger Luft- und Raumfahrtzulieferer MT Aerospace AG ist gleich in zweierlei Hinsicht entscheidend am Erfolg der Jubiläumsmission beteiligt: das Technologieunternehmen lieferte nicht nur Tanks und Komponenten für die Ariane-Trägerrakete mit einem Gesamtproduktionsanteil von etwa 10 Prozent, sondern auch wesentliche Bauteile des ATV.

Wie bereits bei der ersten ATV-Mission im Jahr 2008 wurden wichtige Elemente des Raumtransporters in Augsburg entwickelt und gefertigt, so zum Beispiel Treibstoff-, Gas- und Wassertanks sowie bedeutende Teile der lasttragenden Struktur. Das ATV kann als einziges Versorgungsfahrzeug die Raumstation auf einen höheren Orbit heben, was eine wesentliche Voraussetzung für den weiteren Betrieb der ISS darstellt.

„Bei dieser Mission sind wir mit einer Vielzahl innovativer Produkte beteiligt,“ erklärt Hans Steininger, Vorstandsvorsitzender der MT Aerospace AG. „Insbesondere die Treibstoff-Tanks der EPS-Oberstufe der Ariane 5 und die Tanks des ATV werden mit unserem innovativen Spinform-Verfahren gefertigt.“

Das bei MT Aerospace patentierte Spinform-Verfahren erlaubt die konturgenaue Fertigung leichter Tankschalen in einem Arbeitsschritt. Diese Technologie soll zukünftig auch bei großen Stufentanks zum Einsatz kommen.

MT Aerospace AG
Der Vorstand

Zurück

Kontakt:
PR & Kommunikation
E-Mail: pr@ohb.de