MT Aerospace mit Bau von Flug-Hardware für Wiedereintrittsfahrzeug IXV beauftragt

Vertrag mit Thales Alenia Space Italia unterzeichnet

MT Aerospace hat einen wichtigen Folgeauftrag für den Bau von Steuerklappen sowie Hitzeschutz-Komponenten für das europäische Wiedereintrittsfahrzeug IXV erhalten: nach Abschluss der Entwicklungsarbeiten und erfolgreichem Critical Design Review unterzeichneten das Augsburger Unternehmen und Hauptauftragnehmer Thales Alenia Space Italia einen Vertrag über Qualifikation und Fertigung der Flug-Hardware. IXV soll 2014 ins All starten, um Wiedereintrittstechnologien für zukünftige Raumfahrtanwendungen zu testen.  

Die rund 0,8 m langen und 37 kg leichten, beweglichen Steuerklappen am Heck des Fahrzeugs sowie wesentliche Elemente des Hitzeschutzschilds auf der Fahrzeug-Rückseite wurden in Augsburg entwickelt und werden aus einem patentierten, hochtemperaturfesten Keramik-Verbundwerkstoff gefertigt.

Dieser ist besonders leistungsfähig und sorgt dafür, dass die Bauteile auch bei extremen Temperaturen von bis zu 1.900 °C und quasistatischen Lasten von 5,7g reibungslos funktionieren – eine wesentliche Voraussetzung für den erfolgreichen Rückflug des IXV, bei dem die Raumfähre aus etwa 450 km Höhe mit einer Geschwindigkeit von 7,5 km/s in die Erdatmosphäre eintritt.

Im zweiten Halbjahr 2013 werden die hochkomplexen Keramik-Bauteile ausgeliefert. IXV soll an Bord einer Vega-Trägerrakete ins All befördert werden und beim Wiedereintritt eine große Anzahl an verwertbaren Daten sammeln. Ziel ist es, Know-how über Wiedereintrittssysteme für zukünftige europäische Raumfahrtmissionen zu erlangen.

Zurück

Kontakt:
PR & Kommunikation
E-Mail: pr@ohb.de