MT Aerospace mit Entwicklung von Oberstufentanks für die ARIANE 5 Mid-life Evolution beauftragt

  • Neues Tank-Design fasst doppelt soviel Treibstoff wie die ARIANE 5 ECA
  • Neue Fertigungstechnologien verbessern Effizienz

Augsburg, 25. Juni 2014 – MT Aerospace AG, ein Unternehmen des europäischen Raumfahrt- und Technologiekonzerns OHB AG, wurde vom Hauptauftragnehmer des ARIANE 5 ME-Programms, Airbus Defence & Space, und von der Europäischen Raumfahrtagentur ESA mit der Entwicklung und Qualifikation der metallischen Treibstofftanks für die neue ARIANE 5 ME-Oberstufe beauftragt. Die beiden Aufträge mit einem Gesamtvolumen von 62,8 M€ beinhalten außerdem die dazugehörigen Produktionsstätten.

Mit einer Nutzlastkapazität von mindestens 12 Tonnen in den geostationären Orbit – rund 20 Prozent mehr als die derzeitige ARIANE 5 ECA – soll die ARIANE 5 ME (A5 ME) als bisher leistungsfähigste Konfiguration der europäischen Startrakete ab Mitte 2018 einsatzbereit sein.

Der neue Kryo-Tank von MT Aerospace hat ein kompaktes Zwei-Kammer-Design mit gemeinsamer Trennwand. Nur minimal verlängert, verdoppelt diese Konfiguration die Treibstoffkapazität der A5 ME-Oberstufe auf 28 Tonnen Flüssigwasserstoff und -sauerstoff und verringert das Strukturgewicht im Vergleich zur A5 ECA, die zwei separate Tanks hat.

Bei der Auslegung  der Produktionsstätten werden wichtige Anforderungen einer zukünftigen ARIANE 6-Oberstufe bereits berücksichtigt. Auch bei der Entwicklung wird großer Wert darauf gelegt, dass es möglichst viele Gemeinsamkeiten mit der A5 ME gibt. „Wir sind sehr stolz darauf, mit der A5 ME neue Fertigungstechnologien wie das Spin-Forming und das Rührreibschweißen zum Einsatz zu bringen; Verfahren, die die Effizienz der Herstellung deutlich verbessern”, sagt Hans J. Steininger, Vorstandsvorsitzender der MT Aerospace. Die Auslieferung der ersten Flugeinheit ist für Frühjahr 2016 vorgesehen.

„MT Aerospace leistet wirklich sehr gute Arbeit beim Managen dieser komplexen Entwicklungsaufgabe und bei der Einhaltung des ambitionierten Zeitplans”, sagt Pier Domenico Resta, ESA Programm-Manager für die angepasste A5 ME und Ariane 6 Oberstufe. „Die neuen von MT Aerospace entwickelten Fertigungstechnologien reduzieren Produktionsschritte und verbessern die Robustheit des Produktionsprozesses. Das schafft die Grundlage und die starke Motivation, weiter an der Reduzierung der Produktionskosten zu arbeiten. Im Hinblick auf die heutige Herausforderung, die europäische ARIANE-Startrakete wettbewerbsfähig am Markt zu halten, ist das von großer Bedeutung”, ergänzt Catherine Poincheval, A5 ME Programm-Managerin bei Airbus Defence & Space.


Über Airbus Defence and Space
Airbus Defence and Space ist eine Division des Airbus-Konzerns, die aus der Zusammenlegung der Geschäftsaktivitäten von Cassidian, Astrium und Airbus Military entstanden ist. Die neue Division ist das führende Verteidigungs- und Raumfahrtunternehmen Europas, das zweitgrößte Raumfahrtunternehmen der Welt und unter den zehn größten Verteidigungsunternehmen weltweit. Sie erzielt mit etwa 40.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 14 Mrd. €.

 

Über die ESA
Die Europäische Weltraumorganisation (ESA), Europas Tor zum Weltraum, ist eine 1975 gegründete zwischenstaatliche Organisation, deren Aufgabe darin besteht, europäische Raumfahrtkapazitäten zu entwickeln und sicherzustellen, dass die Investitionen in die Raumfahrt den Bürgern in Europa und anderswo zugutekommen. Die ESA hat 20 Mitgliedstaaten. Dank der Koordinierung der Finanzressourcen und Kompetenzen ihrer Mitgliedstaaten kann die ESA Programme und Tätigkeiten durchführen, die weit über die Möglichkeiten eines einzelnen europäischen Landes hinausgehen.

Zurück

Kontakt:
PR & Kommunikation
E-Mail: pr@ohb.de