MT Mechatronics feiert 50 Jahre Teleskopbau in Mainz

Wirtschaftsministerin Lemke: „Beteiligung an internationalen Programmen lenkt Aufmerksamkeit auf Region.“

Mit rund 200 Gästen aus Politik, Wissenschaft und Industrie hat die MT Mechatronics GmbH – Lieferant für Antennen, Radio- und optische Teleskope sowie mechatronische Ausrüstungen – am Dienstag ihr 50-jähriges Bestehen gefeiert. Zum Jubiläum gratulierten unter anderem die Wirtschaftsministerin des Landes Rheinland Pfalz, Eveline Lemke, und langjährige Partner aus Programmen wie ALMA oder SOFIA. Beim Festakt auf Schloss Mainz blickte die Tochter des Luft- und Raumfahrtzulieferers MT Aerospace AG auf eines halbes Jahrhundert Teleskopbau in Mainz zurück.

„Mainz führt 2011 den Titel ‚Stadt der Wissenschaft‘ und passend dazu feiern wir heute ein Unternehmen, das wesentlich zu Innovation, Forschung und Technologieentwicklung an unserem Standort beiträgt“, erklärte Ministerin Lemke im Rahmen der Veranstaltung. „MT Mechatronics ist an bedeutenden internationalen Programmen beteiligt und lenkt damit weltweite Aufmerksamkeit auf unsere Region.“

Peter Fuchs, Geschäftsführer der MT Mechatronics GmbH, fügte ergänzend hinzu: „Wir leisten seit 50 Jahren einen wichtigen Beitrag in weltweit anerkannten Teleskop-Programmen und fördern damit Erhalt und Ausbau des Technologie-Knowhows in Deutschland. Zudem tragen wir dazu bei, dass Technologien weiterentwickelt und interdisziplinär nutzbar gemacht werden.“

Seit 1961 ist MT Mechatronics führender Partner für Entwicklung und Bau von Antennen und Teleskopen sowie großen Forschungsanlagen. Aktuell liefert das Unternehmen beispielsweise 25 Antennen für das derzeit weltgrößte Radio-Teleskop-Projekt ALMA in Chile. Auch an der „fliegenden Sternwarte“ SOFIA oder dem ersten drehbaren Strahlführungssystem für das Ionenstrahl-Therapie-Zentrum Heidelberg ist MT Mechatronics maßgeblich beteiligt.

Zurück

Kontakt:
PR & Kommunikation
E-Mail: pr@ohb.de