News

Pfäffikon, Schweiz & Augsburg, 17. Juni 2019 – Oerlikon AM und MT Aerospace gründen eine Partnerschaft, um den Einsatz von in 3D-Druck hergestellten Komponenten in der Luftfahrt sowie im Verteidigungssektor auszubauen. Ziel der Partnerschaft ist es, durch End-to-End-Lösungen Effizienzsteigerungen und Kostenersparnisse für Kunden in diesen Industrien zu realisieren.

  • MT Aerospace und die ArianeGroup unterzeichnen zwei Verträge zum Nachweis der Einsatzreife der für eine neue, vielseitige, gewichts- und kostenoptimierte Oberstufe der Ariane 6 aus Verbundwerkstoffen erforderlichen Technologien
  • Das Projekt PHOEBUS soll die Technologien und Konzepte einer optimierten Oberstufe der Ariane 6 validieren

Bremen, 06. Mai 2019.Der Start der Produktion für die ersten 14 Ariane 6 der Serienmodelle wurde heute von ArianeGroup und Arianespace bekannt gegeben. Diese Meldung ist ein wichtiger Meilenstein für die Markteinführung der Ariane 6. MT Aerospace AG verantwortet ca 10% des Arbeitsanteils und ist einer der größten Zulieferer des Ariane-Programmes in Europa.

Die wichtigsten Punkte aus der Pressemeldung von ArianeGroup und Arianespace:

  • Arianespace gibt bei ArianeGroup die ersten Serienmodelle der Ariane 6 in Auftrag.
  • ArianeGroup startet gemeinsam mit dem europäischen Industrienetzwerk die Produktion der ersten 14 Ariane 6, die von 2021 bis 2023 parallel zu den letzten zehn Ariane 5 im Einsatz sein werden.
  • Die ersten Serienmodelle der Ariane 6 werden ab Anfang 2021 die Werke der ArianeGroup verlassen.
  • Ariane 6 ist ein Programm der Europäischen Weltraumorganisation ESA. Der Erstflug ist im Rahmen des Entwicklungsvertrages für 2020 geplant.

Mehr Informationen in dieser Pressemeldung.

Mit dem heutigen finalen Berst-Test, hat das Augsburger Raumfahrtunternehmen MT Aerospace AG, eine Tochter des börsennotierten Technologiekonzerns OHB SE (Prime Standard, ISIN: DE0005936124), die Entwicklung eines weiteren kohlefaserverstärkten Raketenmotorgehäuses (CFK-Booster) erfolgreich abgeschlossen.

Bremen, 2. Oktober 2018. Das Augsburger Raumfahrtunternehmen MT Aerospace AG wurde heute für seine herausragenden Arbeiten am Schwerlastraketen-System SLS der US-Raumfahrtbehörde NASA mit dem „Space Flight Awareness Award“ ausgezeichnet. Der Preis wurde auf Empfehlung von „The Boeing Company“ im Rahmen des Internationalen Raumfahrtkongresses IAC in Bremen vom ehemaligen NASA-Astronauten und jetzigen Boeing-Starliner-Raumschiffpiloten Chris Ferguson überreicht.

Augsburg, 26. September 2018. Das Augsburger Raumfahrtunternehmen MT Aerospace feiert heute mit der Belegschaft, den einhundertsten Start der ARIANE 5 vom Weltraumbahnhof in Kourou, Französisch-Guayana. Mit diesem Jubiläums-Start ist ein wichtiger Meilenstein für die europäische Raumfahrt gelegt. Bei ARIANE 5 handelt es sich um ein ESA Programm, bei dem die ArianeGroup industrieller Hauptauftraggeber ist. Der Technologiekonzern MT Aerospace kann sich der Öffentlichkeit stolz als wichtiger Partner für die erfolgreiche Entwicklung der Arianespace-Rakete präsentieren.

Mainz/ Bochum 21. September 2018. Das Mainzer Unternehmen MT Mechatronics, ein Tochterunternehmen der MT Aerospace AG, wurde heute von SCISYS Deutschland GmbH als Prime Contractor für das Bodensegment der nationalen Satellitenkommunikationsmission „Heinrich Hertz“ mit der Fertigung und Lieferung von fünf Antennen beauftragt.

Augsburg/ Mainz/ Kourou, 11. September 2018. Im Juli 2020 wird die neue europäische Trägerrakete ARIANE 6 ihren Jungfernflug vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana antreten. Das Augsburger Raumfahrtunternehmen MT Aerospace AG und seine Mainzer Tochter MT Mechatronics GmbH sind im Auftrag der französischen Raumfahrtbehörde CNES für die Realisierung der mechanischen Startanlagen (ELA 4) in Kourou verantwortlich.

Das Luft- und Raumfahrtunternehmen MT Aerospace AG, eine Tochter des Technologiekonzerns OHB SE, hat heute in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste die neuen Fertigungsanlagen für die Ariane 6 am Standort Augsburg feierlich eingeweiht. MT Aerospace hat dafür mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Raumfahrtagentur ESA eine neue, rund 2500 Quadratmeter große Halle in Augsburg gebaut, eine weitere Produktionshalle umgerüstet und dafür die gesamte Entwicklung und Produktion digitalisiert. Hochmoderne Schweißanlagen, Maschine-zu-Maschine-Kommunikation automatisierte sowie modernisierte Bohr- und Nietroboter sorgen für effizientere und günstigere Produktionsabläufe.

Im Juli 2020 soll der Jungfernflug der neuen europäischen Trägerrakete Ariane 6 vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana stattfinden. Die mechanischen Startanlagen (ELA 4) im Amazonasgebiet realisiert das Augsburger Raumfahrtunternehmen MT Aerospace AG und seine Mainzer Tochter MT Mechatronics GmbH im Auftrag der französischen Raumfahrtbehörde CNES.

Medienkontakt

PR & Kommunikation
Tel.: +49 821 505 01
pr@mt-aerospace.de